CSENFR
předchozí další

Suche

Aktualitäten

Veranstaltungen

Schloss Nove Zamky

Das klassizistische Schloss ist ein zweistöckiges Gebäude mit Seitenflügeln und mit einem Parkportal, das mit einem Risalit geschmückt ist, der mit einem von sechs massiven korinthischen Säulen getragen Giebel beendet ist. Bereits im 16. Jahrhundert hatten hier die Herren Černohorští aus Boskovice, Besitzer des Herrschaftsguts von Úsov, ihr kleines Jagdschloss. Seit dem 18. Jahrhundert wurde das Schloss Nové Zámky für die hochwertige Pferdezucht bekannt. Zwischen 1945 und 1953 gehörte das Schloss der Forstverwaltung, dann wurde dieses wertvolle Besitz allerdings von der Armee übernommen, der das Schloss als Lager diente. Von 1962 wurde hier der 5. Panzerstützpunkt Litovel angesiedelt. Später kam das Schloss Nové Zámky in den Besitz des Bezirks-Nationalausschusses Olomouc über und im Jahr 1964 wurde hier eine Anstalt für Sozialpflege gegründet. Seit 1.1.2003 ist das Objekt im Besitz des Kreises Olomouc und die ehemaligen Wirtschaftsgebäude gegenüber dem Schloss wurden der Militäreinheit überlassen.

Beim Schloss gibt es einen großen Park, der in der freien Landschaft in einem ein wenig abfallenden Terrain mit Südorientierung angelegt wurde. An seiner höchsten Stelle steht das Schloss, das die Dominante der ganzen Umgebung darstellt. Dieser Tatsache ist auch die Komposition des Parks unterordnet. Der Autor des Projektes war B. Petri, nach dessen Entwürfen auch der Park in Lednice entstand. Nahe der Gemeinde Řimice, auf dem linken Ufer der March, in einer reizvollen Umgebung eines der typischsten Orte des Naturschutzgebietes Litovelské Pomoraví, finden wir das Lustschloss Tempel. Es handelt sich um ein sieben und halb Meter hohes Gebäude mit einem runden, von ionischen Säulen gestützten Gewölbe, das uns (vor allem im Frühling nach der Schmelze des Schnees aus dem Gebirge) einen wirklich aufregenden Blick auf das Wehr von Řimice (ein Wehr auf dem Fluss March) eröffnet. Mit dem Lustschloss Tempel (auch Tempel der Freundschaft genannt) ist eine reizvolle Sage verbunden: Prinz Karel, der einige Zeit mit seiner Mutter im Schloss Nové Zámky verbrachte, um sich von einer Krankheit zu erholen, verirrte sich früh im Frühling an diesem verblüffend schönen Ort. Beim Wehr bemächtigten sich seiner die Wassernixen, die ihn mit ihrem Gesang und Tanz verführten und ihre Königin selbst wollte den Prinzen für sich haben. Ihr Schlafzimmer befand sich aber weit unter dem Flusslauf und gerade hierher lud sie den Prinzen ein. Dieser war schon nah daran, der Königin zu unterliegen, als plötzlich eine Waldnymphe erschien, die den jungen Prinzen aus den Armen der Königin und somit vor dem Ertrinken rettete. Der Prinz wurde ohnmächtig und hier bei der Wehr fand ihn dann auch seine Mutter. Als er zu sich kam, war er völlig gesund und erzählte die ungewöhnliche Geschichte. Zum Andenken an die Genesung des Prinzen wurde hier der Tempel der Freundschaft erbaut. Umweit des Tempels, am Weg durch die feuchten Wiesen des Marchlandes in Richtung Olomouc, auf einer zwischen zwei Marcharmen entstandenen Insel finden wir einen achtzehn Meter hohen Obelisk Komín (Schornstein). Er steht auf einem niedrigen Sockel, der an den Ecken mit Kugeln geschmückt ist, und der im Jahr 1808 nach dem Entwurf des Architekten Hardmuth, der auch in Wien und Lednice tätig war, als ein Teil des komponierten Landschaftsareals des Schlosses gebaut wurde.

 

Zusammenhängende Aufsätze

Nové Zámky 2
Mladeč, 784 01

Zámek
Park u zámku
Park u zámku
 
 
 
Mikroregion LitovelskoMikroregion Litovelsko, nám. Přemysla Otakara 778, 784 01 Litovel,
tel.: +420 585 153 134, e-mail:mikroregion@mestolitovel.cz
ID datové schránky: 45nvcji

Turistické informační centrumTuristické informační centrum náměstí Přemysla Otakara 762 Litovel, 784 01
Tel.: +420 585 150 221, +420 721 269 146, e-mail:tic@litovel.eu, www.tic.litovel.eu
MMR ČRProjekt spolufinancován Ministerstvem pro místní rozvoj ČR.
load